Gräflicher Park in Bad Driburg

Ende April war es endlich soweit: wir machten uns auf den Weg nach Bad Driburg, einem kleinen Ort zwischen Paderborn und Höxter. Wir waren ganz gespannt auf das Hotel Gräflicher Park. Das Hotel ist übrigens schon 230 Jahre alt. Das sieht man ihm aber nicht an, denn es ist top in Schuss gehalten. Moderne wird mit Historie verbunden und führen Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff und Gräfin Annabelle in siebter Generation das Hotel. Hier die wichtigsten Punkte, die man über das Hotel wissen sollte.

#1 Allgemeine Daten

Das Gräflicher Park Grand Resort liegt inmitten des wunderschönen Gartens Gräflicher Park. Dadurch hat es eine wnderbar ruhige Lage. Insgesamt gibt 6 Logierhäuser mit 135 Zimmern. Diese sind individuell eingerichtet. Durch die Anordnung der Häuser verläuft sich die Menschenmasse und unterstützt die Ruhe des Ortes. Je nach Kategorie des Zimmers beginnen die Preise ab 84,50 Euro pro Person im Doppelzimmer. Doch was macht das Hotel so besonders? Vor allem die Historie, denn schon 1781 kauft Caspar Heinrich Graf von Sierstorpff die Bad Driburger Mineraquellen und beginnt den Kurbetrieb. Im Laufe der Jahre werden die einzelnen Logiehäuser gebaut und der Gräfliche Park rund um das Hotel angelegt. Das Kurbad wird immer größer und wichtiger, doch dann kommt der Tiefpunkt: Kurbäder haben es mittlerweile schwierig sich rentabel zu halten, denn die Krankenkassen streichen dort immer mehr Leistungen. Es ist also wichtig, den Schwerpunkt leicht zu verlegen. So wird aus dem Kurbad ein Wellnesspalast, der aber auch zu Kurzwecken genutzt werden kann. Über die Jahre bleibt der Gräfliche Park immer im Familienbesitz. Und das wichtigste: Die Inhaber wohnen immer vor Ort und haben so alles im Blick.

#2 Gräflicher Park – der Garten

64 Hektar englischer Garten – im Gräflichen Park erwartet einen Gartenbau in Perfektion. Der Blick über die Grasflächen lässt einen in die Ferne schweifen und beherbergt einfach so viel Ruhe. Große, alte Bäume brechen den Blick ab und an auf. Wir sind durch den Garten gestreift und haben uns sehr wohl gefühlt. Der Gräfliche Park wird durch eine bunte Blumenvielfalt abgerundet. Dabei haben sich namhafte Park-Designer verewigt. Beispielsweise legte Piet Oudolf – ein weltweit bekannter Landschaftgärtner auf den Niederlanden – einen wundervollen Gräser- und Staudengarten an. Auch ein Highlight: im Gräflichen Park ist auch ein Moor. Hier wird das Moor angebaut, was für Die Anwendungen vor Ort gebraucht wird.

Ihr wollt nur den Park besuchen? Dann kostet der Eintritt 5,00 Euro für Erwachsene. DAvon werden 50% auf Verzehr in einigen Hoteleinrichtungen angerechnet. Ihr habt nur Interesse am Gräser- und Staudengarten? Dann könnt ihr in den Genuss von freiem Eintritt kommen, wenn ihr maximal 30 Minuten im Park bleibt. Der Einlass ist aber nur über die Südkasse möglichh. Empfehlung: nehmt euch mehr Zeit und streift auch entlang der Seen und vorbei am Dammwild. Es gibt viel zu sehen.

#3 Die Zimmer

Das Hotel umfasst 135 Zimmer, die individuell eingerichtet sind. Diese sind verteilt auf 6 Logierhäuser. Wir hatten unser Zimmer im Sierstorpff-Haus. Der Blick war wunderschön auf das Restaurant „Pferdestall“ und vor allem nachts herrschte hier eine wunderbare Ruhe. Dies ist das älteste Haus des Hotel Gräflicher Park und trotzdem wunderschön. Je nach Kategorie des Zimmers beginnen die Preise ab 84,50 Euro pro Person im Doppelzimmer. Im Zimmerpreis sind Frühstück, die Nutzung des SPAs und Fitnessräumen sowie WLAN inbegriffen. Unser Fazit zum Zimmer: sehr modern, sehr komfortabel und sauber. Ein weiterer Pluspunkt: die Getränke in der Minibar sind inbegriffen – darin befinden sich aber „nur“ Getränke der Bad Driburger Heilquellen.

#4 Frühstück und Verpflegung

Bad Driburg Restaurant

Begeistert hat uns auch das Restaurant Caspar’s. Heimlig wohl fühlt man sich in dem Raum mit hohen Bücherregalen und hellen Möbeln. Es erinnert leicht an eine Bibliothek – nicht an eine sstaubig dunkle, sondern an eine romantisch hell und verspielte Bibliothek, die zum Verweilen einlädt. Wir haben hier zwei Mal gegessen: mittag und Frühstück. Das Frühstück ist ausgewogen und legt mehr Wert auf Qualität als Quantität. Trotzdem findet jeder, was er braucht. Frisch zubereitetes Omlette, Orangensaft zum selber pressen, eine große Honigwabe und, und, und. Eine derartige Qualität haben wir lange nicht gesehen und so war es nicht verwunderlich, dass wir doch länger blieben als geplant. Auch das Mittagessen war ein Genuss. Die Qualität stand wieder im Vordergrund. Toll abgeschmeckte Antipasti machte Lust auf mehr und eine gute Dessertauswahl rundete das Mittagessen ab. Auch im Pferdestall kann man essen, dort waren wir allerdings nicht. Das Preis-Leistungsverhältnis der Lobby empfanden wir als angemessen: ein großes Bier und eine Cola kosteten rund 6 Euro. Dazu gab es eine große Schale Wasabi-Knabberzeug.

#5 Spa & Wellness

Bad Driburg Spa Suite

Zum Hotel Gräflicher Park gehört wie schon erwähnt auch ein großzügiger SPA-Bereich. Hier wollen wir vor allem den beheizten 25 m langen Außenpool hervorheben. Wir haben einige Bahnen gezogen. Warum hervorheben? Der Pool ist nicht gechlort, sondern leicht mit Ozon versetzt. So ist es sanft zur Haut und Haar. Der SPA-Bereich wird durch zwei Saunen und Dampfbäder abgerundet. Auch hier war alles sehr sauber und hat uns gut gefallen. Wer es etwas exklusiver möchte, der bucht die SPA-Suite. Hier können bis zu vier Personen einen privaten Whirlpool, eine eigene Sauna und ein eigenes Dampfbad genießen. Für 2 Personen kostet der 3-stündige Spaß 190 Euro. Anwendungen werden direkt in der Suite angeboten. Wir hatten die Möglichkeit dort einmal reinzuschnuppern – wirklich interessant.

Bad Driburg Ayurveda Haus 4

Neben dem Hotel-SPA gibt es noch das Medical SPA. Hier gibt es die Möglichkeit verschiedene Kuren zu machen. Neu ab 2017 das Ayurveda-Haus, das verschiedene exklusive Ayurveda-Kuren anbietet. Hier beträgt zur Zeit die maximale Gästeanzahl 5 Personen. Kuren können von 3 bis 28 gebucht werden und je nach Umfang haben sie auch einen exklusiven Preis. Außerdem gibt es das F. X. Mayr Zentrum, wo besondere Kuren gegen Bluthochdruck, Übergewicht und Verdauungsstörungen angeboten werden. Wir durften hier eine tolle Moorpackung genießen, über die wir bald berichten.

#8 Preis-Leistung-Verhältnis

Wir sind ehrlich: das Hotel Gräflicher Park hat uns zu einem Wochenende vor Ort eingeladen, sodass wir nur unsere Getränke in der Lobby bezahlt haben. Schade finden wir, dass man trotz Hotelgast den Eintritt in den Park zahlen muss. Ansonsten ist das Hotel Gräflicher Park nicht das günstigste bietet dafür aber auch viele tolle Dinge. Wir werden sicherlich nochmal wiederkommen, um das Hotel zu genießen. Das Hotel besticht vor allem durch Sauberkeit und Authenzität. Das freundliche Personal rundet den gesamten Eindruck ab.

#9 Fazit

Wir hatten ein wunderbares Wochenende. Vor allem die Ruhe und Weite hat uns wunderbar gefallen. Bad Driburg an sich ist jetzt keine Stadt mit vielen Highlights. Das Highlight ist der Gräfliche Park selbst. Wer vorbeikommt, geht entspannt wieder heim und lässt Alltag und Sorgen hinter sich.

Vielen Dank, Hotel Gräflicher Park, für die Einladung. Unsere Meinung hat die Einladung natürlich nicht beeinflusst.

Wir haben übrigens hier noch etwas über unseren Aufenthalt und das Medical Spa berichtet.

Wenn ihr mehr Fotos sehen möchtet, dann klickt einfach hier.

12 Gedanken zu “Gräflicher Park in Bad Driburg

  1. Hört sich nach einem sehr tollen – wenn auch vielleicht nicht gerade billigem – Hotel an. Vor allem der Spa-Bereich ist ein toller Pluspunkt. Da ich jedoch derzeit mehr im Backpacking Stil reise, ist es vorerst nichts für mich. Danke für die tollen Einblicke 🙂
    lg aus Ecuador

  2. Das Grand Resort hat uns auch sehr gut gefallen. Allerdings haben wir als Hotelgäste keinen Eintritt in den Park zahlen müssen, dafür aber Parkgebühren für den Parkplatz. Komisch – seid Ihr auch mit dem Auto gekommen?

    1. Liebe Monika,
      eigentlich müssen sowohl Parkbesucher als auch Hotelgäste Parkgebühren bezahlen, das ist aber in der Branche üblich. Für die Teilnehmer am Event „Bad Driburg feels well“ sollten die Parktickets eigentlich freigeschaltet sein. Ich melde mich dazu noch mal direkt bei euch.
      Liebe Grüße
      Katja

  3. Vielen Dank für den schönen Bericht und die tollen Fotos. Monafuchs hat Recht, Übernachtungsgäste im Hotel müssen generell keinen Parkeintritt zahlen …. man muss bei der Eifahrt in den Park am Kassenhäuschen Bescheid geben, dass man im Gräflicher Park Grand Resort übernachtet. Parkgebühren hingegen werden – wie in fast allen Hotels mit hoteleigenen Parkplätzen – erhoben. Wir freuen uns jedenfalls, dass es euch bei uns in Bad Driburg gefallen hat. Es hat viel Spaß gemacht, euch kennezulernen.
    Liebe Grüße aus Bad Driburg
    Katja

  4. Verstehe ich das richtig und der Gräfliche Park ist ein Wellnesshotel auf hohem Niveau?
    Was ich bisher darüber gelesen habe, von Mooranwendungen und Co, klang sehr entspannend.

    Genau mein Thema 🙂
    Liebe Grüße
    Katja

  5. Das Restaurant Caspar hätte mich auch begeistert, das sieht echt sehr gemütlich aus, den Stil mag ich gern. Schade, dass ihr nicht im Pferdestall essen wart. Hätte ich spannend gefunden zu sehen, wie es da ausschaut. Kann ja auch super gemütlich sein, wenn das Hotel den Originalstall nicht zu sehr verändert hat. Aber vielleicht probiere ich das dann selbst mal. Das Hotel ist auf jeden Fall mal für ein entspanntes Spa Wochenende gemerkt, denn das Erholungs-Angebot scheint ja gerade zu riesig zu sein.

    Liebe Grüße
    Nicole

  6. Ein tolles Hotel mit viel grün drum herum, genau so etwas möchte man ja wenn es um Entspannung und Erholung geht. Der Park ist da auf jeden Fall ein Bonus und Luxus hat nun mal einfach seinen Preis, schon klar.

    Viele Grüße
    Victoria

  7. Allein der Name des Restaurants „Pferdestall“ überzeugt mich 😛
    Bin kein großer Hotelgänger, aber hat mir gut gefallen wie ihr dieses vorgstellt und mit schönen Fotos versehen habt 🙂

    Lieben Gruß

Kommentar verfassen