Neuseeland – unsere Highlights der Nordinsel

Dreieinhalb Wochen waren wir mit dem Camper durch Neuseeland unterwegs. Davon haben wir rund 10 Tage auf der Nordinsel verbracht. Unsere Route auf der Nordinsel startete in Wellington, dort kamen wir nämlich mit der Fähre an. Wir fuhren bis zur nördlichsten Spitze – Cape Reinga. Unsere Tour endete in Auckland, denn von dort ging es leider wieder zurück nach Deutschland. Heute stellen wir euch unsere Highlights der Nordinsel vor. 

#1 Tongariro Alpine Crossing

Tongariro Alpine Crossing - Schild

Highlights der Nordinsel? Definitiv das Tongariro Alpine Crossing. 19,4 km schlängelt sich der Weg durch eine Vulkanlandschaft, die wohl jeder aus “Der Herr der Ringe” kennt. Zur Rechten hat man einen guten Blick auf den Schicksalsberg. Das schönste an der Wanderung sind die Emerald Lakes: mehrere kleine türkise Vulkanseen. Achtung: der Wanderweg ist nicht der leichteste, gute Ausrüstung ist ein Muss. Wer mehr Infos möchte, kann gerne unseren Artikel “Tongariro Alpine Crossing – Vorbei am Schicksalsberg” lesen.

Tongariro Alpine Crossing - Emeralde Lakes

#2 Delfine beobachten in der Bay of Island

Neuseeland - Delfin Tour 1

Kennt ihr das Buch “Das Jahr der Delfine”* von Sarah Lark? Ich, Lisa, habe es vor unserer Reise als Hörspiel gehört und entschieden, dass wir auf jeden Fall an der Bay of Islands nach Delfinen suchen müssen. Dass es zu einem unserer Highlights der Nordinsel wird, war irgendwie schon vorher klar: die Bilder von der Bay of Islands haben uns umgehauen. Also fuhren wir nach Paihia und buchten uns eine Tagestour mit dem Boot durch die Bay of Islands bis zum Hole in the Rock. Auf dem Weg trafen wir mehrere Bottlenose-Delfine. Es war ein wundervoller Tag.

#3 Die Hobbits besuchen in Hobbiton

Hobbiton 1

Voll der bekannteste und überlaufendste Spot in Neuseeland. Trotzdem darf er bei unseren Highlights der Nordinsel nicht fehlen. Simon, Lisas Bruder und unsere Reisebegleitung in Neuseeland, ist absoluter Hobbit und Herr der Ringe Fan, sodass wir diesen Ort auf jeden Fall nicht auslassen durften. Wir waren gleich morgens dort. Ein netter Ausflug über den wir in unserem Artikel “Hobbtion – das Abenteuer beginnt hier” berichten. Für mehr Bilder und Infos schaut dort einfach mal vorbei. 

#4 Glühwürmchen in den Waipu Caves

Neuseeland - Waipu Caves 1

Das Highlight der Highlights. Wenn wir an diesen Tag denken, kriegen wir heute noch Gänsehaut: die Waipu Caves. Wir hatten schon viele Bilder von den Glühwürmchenhöhlen gesehen. Die wohl bekanntesten sind die Waitomo Caves, durch die man geführte Touren zu Fuß und per Boot machen kann. Der Preis jedoch ist erschreckend, also suchten wir im World Wide Web, ob wir nicht eine kostengünstigere Alternative finden. So sind wir auf die Waipu Caves aufmerksam geworden. Kein Eintritt, ok Versuch macht klug. Wichtig zu wissen: Hier muss man etwas klettern, wege und Führungen gibt es nicht. Eine Taschenlampe ist von absolutem Vorteil. Nach einigen Kletterpassagen und etwas nassen Füßen, standen wir in der Dunkelheit. Taschenlampen aus und vor uns eröffnete sich das Spektakel der Natur: die Höhlendecke funkelte, als ob Millionen kleiner Sterne sie beleuchten würden. Stunden standen wir da mit offenen Mündern. Und hier kamen wir an die Grenzen unserer fotografischen Fähigkeit: von vielen Fotos ist uns leider nur ein Gutes geblieben. Doch die Erinnerung an diesen Tag werden wir immer haben.

#5 Cape Reinga – an der nördlichsten Spitze

Neuseeland - Cape Reinga 1

Wo die Tasmanische See auf den Pazifik trifft, dort endet Neuseeland im Norden. Dieser Ort namens Cape Reinga, der auch zu unseren Highlights der Nordinsel gehört, ist für die Maori ein ganz besonderer Ort. Laut der Legenden springen hier die Seelen der Toten in den Ozean. Deswegen gibt es hier auch Regeln, z.B. ist Essen und Trinken verboten. Auf dem Weg zur Spitze, wo ein weißer Leuchtturm steht, kommt man immer wieder an Schildern vorbei, die einem die Maorikultur näher bringen. Am Leuchtturm angekommen hat man den Blick auf etwas ganz besonderes: zwei Meeresfarben, die aneinander grenzen. So krass hatten wir uns die Unterschiede nicht vorgestellt. Für uns ein ganz besonderer Ort, der trotz einiger Touristen eine ganz besondere Ruhe ausstrahlte.

#6 Blick auf den Mount Taranaki

Die Wanderung über den Tongariro lag uns noch in den Knochen, als wir am Mount Taranaki ankamen. Hier gibt es auch einige anspruchsvolle längere Wanderungen, die wir zu diesem Zeitpunkt aber nicht machen wollten. Trotzdem wollten wir einen Blick auf den Mount Taranaki erhaschen, da wir vorab gelesen hatten, dass allein der Anblick zu den Highlights der Nordinsel gehöre. Also fuhren wir zum Egmont National Park. Dort spazierten wir an einem kleinen See vorbei und hörten den Enten beim gackern zu. Dann stiegen wir auf eine kleine Anhöhe, die den Blick auf den Mount Taranaki preis gab. Kleine Anekdote am Rande: Dort stand ein riesiger Baumstumpf, der zu einem thronartigen Stuhl gesägt wurde. Einer unserer Reisegruppe – der Name bleibt hier geheim – setzte sich mit den Worten “Hier habe ich den königlichen Blick” auf den Stuhl und merkte erst beim Aufstehen, dass der Baum anscheinend erst frisch gesägt wurde. So war die Person klebrig vom Harz.

#7 Huka Falls & Baden am Lake Taupo

Neuseeland - Huka Falls

Jaja, die Huka Falls. Lange haben wir überlegt, ob wir sie in die Liste unserer Highlights der Nordinsel mit aufnehmen. Eher nicht…. Aber von vorne. Immer wieder sahen wir Bilder der türkisen Stromschnellen. Da müssen wir hin, dachten wir und fanden schnell raus, dass es sich dabei um die Huka Falls handelt. Der Eintritt ist dort übrigens frei. Das wissen anscheinend auch andere und so kamen wir auf einem brechend vollen Parkplatz an. 5 m weiter begann dann eine kleine Brücke auf der sich zig Menschen tummelten. Der Blick auf die Huka Falls: die Huka Falls sind maximal 100 m lang. Sieht cool aus, weil coole Farben, aber mehr zu gucken gibt es da auch nicht. Also entschieden wir weiter zum Lake Taupo zu fahren und baden zu gehen. Die Kamera kam dort nicht groß zum Einsatz. Wir fanden einen ruhigen Strand mit tollem Panorama und somit gehört der Tag doch zu den Highlights der Nordinsel. Einfach weil wir mal entspannt haben.

#8 Sonnenuntergang am Waikato Beach

Neuseeland - Waikato Beach

Wer uns kennt, der weiß, dass wir total auf Sonnenuntergänge stehen. Das ließen wir uns auch auf der Nordinsel nicht nehmen und suchten immer wieder nach tollen Spots, an denen wir den Sonnenuntergang fotografieren konnten. Unseren Favoriten und somit auch eins der Highlights auf der Nordinsel fanden wir am Waikato Beach. Dort kann man übrigens mit dem Camper auf einer Wiese kostenlos übernachten. Der Waikato Beach an sich hat schwarzen Sand, der in der Sonne gold glitzert. Man spaziert die Bucht lang bis zum Meer. Dort hat man dann einen tollen Blick auf die Three Sisters und den Elephant Rock. Der Elephant Rock soll wie ein Elefant aussehen, doch laut unserer Recherchen hat er seinen Rüssel im Jahr 2016 durch die Brandung verloren. Da die FLut langsam kam, konnten wir das leider nicht vor Ort anschauen. Doch auch die Three Sisters gaben ein wunderschönes Motiv für unsere Bilder.

Neuseeland - Waikato Beach 3

#9 Unbekannter Wasserfall: Piroa Falls

In Neuseeland ist das so: tolle Dinge sind superbekannt und auch in der Nebensaison trifft man an diesen Orten viele Touristen. Wie das in der Hauptsaison ist, möchten wir uns gar nicht vorstellen. Also haben wir auch mal am Wegesrand geschaut und nach Orten gesucht, die nicht so bekannt sind. Dabei sind wir auf die Piroa Falls gestoßen. Wir waren dort so gut wie allein. Achtung: Sandfly-Alarm. Nach einigen Metern durch den Wald kamen wir dann an den Piroa Falls an und hatten genug Zeit schöne Fotos zu machen. Wer möchte, kann Badesachen einstecken. Das Wasser ist sehr sauber und frisch.

Neuseeland -Kormoran

Unser Fazit: auch die Nordinsel hat wunderbare Orte. Neuseeland hat eine Vielfaltig, wie es nur wenige Länder haben. Die dreieinhalb Wochen gingen viel zu schnell vorbei. Wir haben uns vorgenommen, dass wir mindestens noch zwei Mal wiederkommen. Dann werden wir uns auf eine der Inseln konzentrieren und noch mehr Orte entdecken. Denn so ein schönes Land muss einfach entdeckt werden.

Wenn ihr mehr Fotos von der Nordinsel angucken möchtet, dann klickt einfach mal hier.

Und wenn ihr noch Zeit und Lust haben, dann lest doch noch über unsere Highlights der Südinsel.

* Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten Links sind für euch als Hilfestellung gedacht. Solltet ihr hier etwas kaufen – egal, ob von uns dargestellt oder nicht – so erhalten wir dafür eine kleine Provision. Für euch wird das Produkt in keinem Fall teurer. Ihr helft uns dadurch, dass wir auch in Zukunft für euch tolle Reiseberichte und – viel wichtiger – tolle Fotos schießen können.

7 Gedanken zu “Neuseeland – unsere Highlights der Nordinsel

  1. Hallo Ihr Zwei,

    oh was für wunderschöne Bilder, da kommen bei mir Erinnerungen hoch. Neuseeland ist so ein Traumland! Ihr habt wirklich alle unsere Highlights der Nordinsel erwähnt, nur das Hobbiton kannte ich nicht. Das gab es damals noch nicht als wir waren. Das wäre jetzt aber wahrscheinlich ein Must-see mit unserem Sohn. 😉

    Liebe Grüße

    Victoria

  2. Was soll ich sagen… einfach umwerfend tolle Bilder! Kann es kaum abwarten bis wir in Neuseeland sind! (Februar 2019) Da werde ich wohl noch oft auf eurer Seite gucken um ein paar Insprationen zu sammeln! Bin ein großer Fan von euch was die Fotography betrifft!

    Liebe Grüße

    Saskia

  3. Glühwürmchen Höhlen? Davon hatte ich noch nicht gehört und jetzt bin ich vollkommen hin und weg. Wie schön, dass ihr ein Bild mitbringen konntet, sonst hätte ich das vielleicht gar nicht geklaubt, dass es sowas tatsächlich gibt;) Echt ein Hammer. Das wäre ganz sicher auch mein Highlight.

    Liebe Grüße
    Nicole

  4. Ja, die Landschaft von “Der Herr der Ringe” habe ich als großer Fan sofort erkannt. Die Hobbits würde ich auch sehr gerne mal besuchen. Insgesamt finde die die ganze Landschaft atemberaubend. Was für eine tolle Reise!!
    Liebe Grüße, Selda.

Kommentar verfassen