Bay of Islands – auf der Suche nach Delfinen und Walen

Kennt ihr das Buch "Das Jahr der Delfine" von Sarah Lark? Es handelt von einer jungen Mutter, die ein Jahr nach Neuseeland geht und dort die Chance nutzt als Guide auf einem Delfin- und Walbeobachtungsboot zu arbeiten. Sie landet in Paihia, einem Ort an der Bay of Islands. Ich, Lisa, bin ein Hörbuchfan und vor unserer großen  Reise nach Neuseeland hörte ich dieses schöne Buch. Ein Besuch der Bay of Islands war danach also Pflicht.

#1 Lage der Bay of Islands

Bay of Islands Delfintour 7

Die Bay of Islands liegt, mit ihrem blauen Wasser und kleinen grünen Inseln, auf der Nordinsel Neuseelands, nördlich von Auckland. Ein guter Ausgangsort ist Paihia. Das kleine Städtchen erreicht man am besten mit dem Auto. Von Auckland solltet ihr etwa 3,5 Stunden einplanen. Weitere gute Ausgangsorte sind Russell, Kerikeri und Waitangi.

#2 Übernachtung und Wildcampen an der Bay of Islands

Bay of Islands Wasserfall

Rund um die Bay of Islands ist Wildcampen verboten. Sucht euch vorher einen schönen Campingplatz oder ein kleines Hotel. In Paihia selbst gibt es einige kleine Hotels mit direktem Blick auf das Wasser. Da wir mit dem Camper unterwegs waren, entschieden wir uns für einen Campingplatz. Unsere Wahl fiel auf den Waitangi Holiday Park. Ein Powersite kostete uns knapp 50$ für 3 Personen inklusive Küchen- und unbegrenzte Duschnutzung pro Nacht. Von dort läuft man bis zum Hafen von Paihia etwa 15 Minuten. Den Campingplatz können wir uneingeschränkt empfehlen, es ist sehr sauber und aufgeräumt und das Personal ist sehr nett.

#3 Unternehmungen in der Bay of Islands

Bay of Islands Delfintour 3

Dreh- und Angelpunkt sind hier Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung. Fast jede Tour fährt außerdem zum “Hole in the Rock” – ebenfalls eine Sehenswürdigkeit. Es gibt mehrere Anbieter in Paihia, deswegen ist ein Vergleich der Touren wichtig. Schaut genau, was euch am meisten zusagt. Wir entschieden uns für eine Ganztagestour, die wir euch hier verlinkt haben. Kosten 135$ pro Person + 30$ für Delfinschwimmen. Wichtig: die meisten Touren starten morgens. Deswegen seid früh da.

#4 Unsere Tour durch die Bay of Islands

Bay of Islands Delfintour 5

Um halb zehn ging es für uns los. Eine kühle Brise wehte über das Wasser. Wir waren froh, dass wir unsere Jacken eingesteckt hatten. Ein kleiner Halt in Russell und wir waren vollständig. Zunächst bekamen wir eine Einweisung, wie man sich beim Delfinschwimmen verhält, welche Tiere zu beobachten sind und was die Bay of Islands ausmacht. Und nach etwa 20 Minuten Fahrt war es soweit: eine riesige Gruppe Bottlenose-Delfine (großer Tümmler) kreuzten unseren Weg. So große Delfine hatten wir noch nie zuvor gesehen. Lautlos glitten sie neben unserem Boot durch das Wasser. Die Delfinschule hatte allerdings Jungtiere dabei. Zum Schutz dieser war es leider (oder doch zum Glück für die Tiere) nicht erlaubt zu baden. Aber allein die Beobachtung machte schon sehr viel Spaß.

Bay of Islands Delfintour 10
So fuhren wir einige Zeit immer mit dem Blick auf die Delfine. Leider konnten wir den ganzen Trip nicht mit den Delfinen schwimmen, der Schutz der Tiere geht vor. Dafür bekamen wir aber am Ende die 30$ wieder – faires Geschäft. Außerdem fuhren wir zum “Hole in the Rock” und passierten dies sogar mit unserem Schiff. Ein kurzer Stopp auf einer kleinen Insel zum Beine vertreten und laufen, das war echt schön. Wir hatten uns ein Picknick mitgenommen und so machten wir es uns am Strand gemütlich, während die Delfine in der Bucht sprangen. Insgesamt war es ein sehr schöner Ausflug mit vielen tollen Informationen.
 

#5 Bars & Restaurants in Paihia

Trotz Campingurlaub mal verwöhnen lassen? Dann ist man in Paihia genau richtig. Hier gibt es viele kleine Restaurants mit einem schönen Blick auf den Hafen. Wir nutzten die Gelegenheit mal nicht kochen zu müssen. Im “Jimmy Jack’s Rib Shack” gibt es gute Burger und Rippchen. Achtung: es kann voll werden. Im Alongside direkt am Wasser gibt es tolle Cocktails und guten Wein. Hier ist es etwas höherpreisig, für die Aussicht lohnt sich aber.

#6 Fazit zur Bay of Islands

Bay of Islands Delfintour 4

Nicht nur vor Ort, sondern auch an den Straßen entlang der Bay of Islands: dieser Ort hinterlässt einen Eindruck. Die Delfine sind wunderschön in der tollen Umgebung. Es hat uns super gefallen. Auch im November waren dort sehr viele Touristen, die absolute Ruhe findet man daher dort nicht. Und leider entdecken auch gerade die Kreuzfahrtschiffe den Ort für sich. Es kann sein, dass es bald ein Ort des Massentourismus wird.

Bay of Islands Delfintour 8

Ihr wollt mehr Abenteuer von unserer Reise in Neuseeland? Hier gibt es weitere Highlights der Nordinsel und hier gibt es unsere Highlights der Südinsel. Weitere Fotos zum Träumen findet ihr außerdem hier.

Ein Gedanke zu “Bay of Islands – auf der Suche nach Delfinen und Walen

Kommentar verfassen